Phone +49 177 244 72 78 Mailto : info@treatmentsdeluxe.com

NEUER KURS IM OKTOBER 2018

Melde dich jetzt an. Es gibt nur begrenzte Plätze!

Der Kurs findet im Sportpark Elz statt. Bitte versorg dich selbst mit Trinken und Essen, bring dir eine Wasserflasche mit, ggf. eine Thermoskanne Tee und einen Snack. Zieh dir bequeme Kleidung an (Jogginghose) und du brauchst Socken – jedoch KEINE Stoppersocken!

Matten sind vorhanden. Bitte komm pünktlich 🙂

Was ist die AVIVA-METHODE?

Aviva Steiner wurde 1930 als Tochter ungarischer Spitzensportler in Budapest geboren und widmete ihr ganzes Leben dem Sport und dem Studium der Bewegung. Sie kommt nach dem 2.Weltkrieg nach Israel und erhält erstklassige Rollen als Balletttänzerin im Opernhaus in Tel Aviv und später als Turnlehrerin in Jerusalem.  Sie besucht Yoga-Kurse und besucht als freie Studentin Vorlesungen über Anatomie und Physiotherapie an der medizinischen Fakultät. 

In den 60er Jahren leitet Aviva Ü45-Frauengymnastikgruppen und entwickelt Übungen, die nicht erschöpfend wirken und abwechslungsreich sind. Dabei macht sie die Entdeckung, dass die Übungen spezifische Wirkungen auf die Unterleibsorgane haben und bei vielen Frauen die Menstruation auslösten, auch bei solchen, die schon seit Monaten keine Blutungen mehr hatten. Frauen mit unregelmäßiger oder sehr starker Menstruation bekamen einen regelmäßigen Zyklus und die Dauer der Periode verkürzte sich.

 

Aviva forschte viele Jahre an ihrer Methode und entwickelte über die Jahre eine Übungsfolge, die fast alle Menstruationsprobleme lösen konnte und nannte sie die AVIVA-Methode.

 

Die Übungsreihe hat vielleicht Ähnlichkeit mit Yoga, Tanz, Ballett oder Gymnastik, aber die tatsächliche Wirkung geschieht tief im Inneren. Den wissenschaftlichen Beweis, dass Körperübungen den Hormonhaushalt verändern können erhält sie 1974 von Dr. Winternitz und seinen Forschungsarbeiten und sieht ihre gemachten Erfahrungen der letzten Jahre dadurch bestätigt. Es war ihr stets ein Anliegen den Frauen in ihrem Land zu mehr Freiheit und Unabhängigkeit zu verhelfen, indem sie mehr Kontrolle über ihren Körper erlangen und eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Von da an ist ihr Grundanliegen die Verbreitung ihrer Methode international.

Livia Toth (1941-2014) lernt die AVIVA-Methode 1998 in Ungarn kennen und erkennt, wie wertvoll die Methode ist und besucht Aviva mehrmals in Israel und wird später zur einzigen anerkannten Aviva-Lehrerinnen-Ausbilderin außerhalb Israels. Livia gibt ein Buch über die Aviva-Methode heraus und so erlangt die Methode bald einen großen Bekanntheitsgrad in Ungarn und bald auch in Deutschland und Österreich.

 

Wie wirkt die Aviva-Methode?

Durch die intensiven Beckenübungen wird die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane stark gefördert und der Unterleib wird so besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das endokrine System (hormonproduzierende Organe und Gewebe) wird angeregt vermehrt zu arbeiten, was sich regulierend auf den Hormonhaushalt auswirkt.

Gleichzeitig wird die Beckenmuskulatur gekräftigt, was sich positiv auf das gesamte Wohlbefinden auswirkt: die Haltung verbessert sich, Rückenprobleme können verschwinden und Inkontinenz lassen nach.

Außerdem erzeugen die Übungen eine spürbare, langanhaltende innere Wärme, die dein Energiepotential erhöhen und du fühlst dich vitaler und kraftvoller. Probier es mal aus!

 

Bei welchen Beschwerden ist die AVIVA-Methode hilfreich?

  • Unregelmäßiger Zyklus

  • Zyklus zu kurz

  • Zyklus zu lang

  • Zwischenblutungen

  • Zu seltene Menstruation

  • Ausbleiben der Menstruation

  • Zu lange Blutungen

  • Schmerzhafte Menstruation und Menstruationskrämpfe

  • Zysten

  • Myome

  • Endometriose

  • Unerfüllter Kinderwunsch

  • Verklebte Eileiter

  • Nach Fehlgeburt

  • Ausbleiben der Ovulation

  • Wechseljahre

  • Inkontinenz

  • Verdauungsprobleme

  • Übergewicht

  • Galaktorrhö

  • Stress und Depressionen

 

Muss ich sehr beweglich sein, um die Übungen ausführen zu können?

Eine „normale“ Beweglichkeit ist Voraussetzung für die AVIVA-Methode. Bei regelmäßigem Üben nimmt die Gelenkigkeit schnell zu und die Übungen erscheinen dann deutlich müheloser.

Allerdings findet ein Teil der Übungen auf dem Boden statt, wo wir entweder in den Langsitz, in die Bauch- oder in Rückenlage kommen.  Es gibt dazu keine Alternativen, aber ich zeige dir, wie du einfach und sicher runter zum Boden kommst und wieder aufstehen kannst.

Frauen, die sich entscheiden, diese Übungen auszuführen, sollten in einem gesunden Allgemeinzustand sein. Eventuell vorher ärztlich abklären lassen.

Wer Probleme mit den Bandscheiben oder der Wirbelsäule hat, kann zwar Üben, aber etwas vorsichtiger. Die Übungen sind für die Wirbelsäule sehr empfohlen, Rückenschmerzen können verschwinden.

 

Wann sollte die AVIVA-Methode nicht angewandt werden?

  • wenn du ein Intra Uterine Pessar (Spirale) trägst, kann dieses verrutschen

  • bei Schwangerschaft

  • bei Parkinson

  • bei einem akuten Bandscheibenvorfall

  • bei Infektionen aller Art

  • bei Entzündungen ungeklärter Ursache

  • wenn du jünger bist als 18 Jahre

  • wenn du dich in Hormonbehandlung befindest, ist die Wirkung von AVIVA abgeschwächt

  • bei Schmerzen, körperlichen Einschränkungen oder Medikamenteneinnahme nimm bitte vorher Kontakt mit mir auf

Menü schließen